Frühstücken als vegane Familie

…im Cafè oder zu Hause.

Vegan wird ganz oft mit Verzicht gleichgesetzt, da alle Lebensmittel tierischen Ursprungs nicht konsumiert werden. Dieser Denkweise wollen wir entgegenwirken, indem wir euch zeigen, wie unser Essverhalten beim Frühstück aussieht und was bei uns auf den Tisch kommt.

Wer sich ausgiebig mit den Möglichkeiten einer veganen Ernährung beschäftigt wird feststellen, dass es eine riesige Auswahl an saisonalem und regionalem Obst und Gemüse in den Supermärkten oder Bioläden gibt. Dies stellt bei uns die Grundlage aller Mahlzeiten dar. Bei unserem herzhaften Frühstück gibt es im Sommer frische Tomaten, Gurken, Paprika; im Winter eher Kohlrabi, Postelein, Möhren, Avocados etc. Dazu gesellen sich Oliven, getrocknete Tomaten oder Peperoni als mediterrane Highlights. Verschiedene vegane Aufstriche und Dips sind mittlerweile in jedem der Bioläden zu finden und sind besonder lecker auf frischem Vollkornbrot. Aufs Brot kommt bei uns dann noch ein wichtiger Omega-3 Lieferant, nämlich unser Rohkost-Leinöl (vom Hof Hoher Schönberg). Dies ist nicht nur sehr schmackhaft, sonder ein einziger Löffel pro Tag von diesem Öl reicht aus, um mit allen Omega-3 Fettsäuren versorgt zu sein. Was sich des Weiteren bei uns auf dem Frühstückstisch wiederfindet sind leckere Produkte auf Tofubasis, sei es gräuchert, mit Oliven oder selbst eingelegt mit Kräutern. Sojabohnen werden auch als sogenanntes Tempeh fertig gewürzt verkauft. Leicht angebraten ist es immer ein Highlight, egal ob beim Frühstück oder Mittagessen. Auf Seitanbasis gibt es bei uns vegane Chorizo, wobei die Auswahl im Bioladen riesengroß ist. Darüber hinaus stellen wir hier noch zwei meiner absoluten Lieblingszaubereien vor: Da ist zum einen unser Walnuss-„Parmesan“, den wir aus Walnüssen, Sesam, Hefeflocken und ein paar magischen Zutaten herstellen und zum anderen wäre dies ein Auberginen-„Schinken“, bei dem wir die Auberginen in dünne Streifen schneiden, danach einige Zeit in eine hausgemachte Sauce einlegen und anschließend im Ofen braten.

Lange Zeit wollten und konnten wir nicht auf Käse verzichten, doch merkten wir, wie sich unser Frühstückstisch immer weiter mit anderen veganen Lebensmitteln füllte, die uns mit einer so großen Vielfalt an Geschmacksrichtungen versorgten, dass wir irgendwann einfach den Käse nicht mehr kauften und so auch nicht vermissten. Wer allerdings auf diesen Geschmack nicht verzichten will, für den gibt es unzählige Käsealternativen. Wir waren natürlich neugierig und haben viele Varianten ausprobiert, sei es auf Cashew- oder Mandelbasis. Für jeden Geschmack ist in der veganen Kühltheke etwas dabei. Für uns hat sich allerdings auch ein extrem würziger „Käse“ der Schweizer Marke Vegusto als Favorit herausgestellt, den wir ab und zu genießen dürfen. Dieser lässt sich sogar tiefkühlen und so kann einfach eine größere Menge online bestellt werden und nach Lust und Laune auf den Tisch wandern.

Wer ein leidenschaftlicher Milchtrinker ist und meint, er könne nicht auf die Kuhmilch im Müsli, Kaffee oder einfach pur verzichten, für diejenigen haben wir tolle Neuigkeiten. Es gibt unzählige Pflanzenmilch-Alternativen. Für uns haben sich vor allem Reis-Mandel-, Dinkel-Mandel- oder Haferdrinks herauskristallisiert, die wir bevorzugt trinken (auch unser zweijähriger Sohn ist davon mehr als begeistert). Diese Pflanzendrinks kommen auch bei unserem süßen Frühstück zum Einsatz. So gibt es entweder frisch gequetschte Haferflocken oder wir weichen über Nacht Buchweizen ein und kochen diesen kurz auf. Mit frischem Obst wie Birnen, Kiwis, Äpfel oder auch Blaubeeren aus dem Tiefkühler verfeinern wir unser Müsli. Dazu kommt immer etwas Kokosöl, um alle fettlöslichen Vitamine im Körper aufnehmen zu können. Eine oder zwei zerdrückte Bananen sorgen für die gewünschte Süße und als Topping gönnen wir uns den wohl leckersten „Joghurt“, den es gibt – den Kokosjoghurt von Harvest Moon. Darauf kann dann wahlweise eine Reihe von Nüssen gestreut werden wie Hanfsamen (als Proteinquelle), Haselnüsse, Walnüsse, Kürbiskerne, Cashews … die Möglichkeiten vegan zu essen sind unbegrenzt.