Deutschland 2017: 9,3 Millionen Vegetarier und Veganer

Hülsenfrüchte, Getreide…. Gemüse und vegane Ernährung wächst.

Am Weltvegetariertag gab der deutsche Vegetarierverband ProVeg (ehemals Bund Deutschland) einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen in der Vegetarierbewegung.

 Das Allensbacher Institut für Demoskopie und das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov haben festgestellt, dass 8 Millionen Menschen in Deutschland, mehr als 10 Prozent der Bevölkerung, vegetarisch essen. Nach einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Skopos sind in Deutschland weitere 1,3 Millionen Menschen Veganer. Vor drei Jahren waren es laut ProVeg nur 900.000.

9,3 Millionen Veganer und Vegetarier in DeutschlandProVeg führt dieses Wachstum darauf zurück, dass sich die Menschen im Allgemeinen zunehmend der Vorteile der pflanzlichen Ernährung bewusst werden. Das Konsum- und Marktforschungsunternehmen Nielsen hat kürzlich herausgefunden, dass 31 Prozent der Deutschen weniger Fleisch essen. „Ein vegetarischer Lebensstil ist die Lösung für viele der dringendsten Probleme der Welt. Immer mehr Verbraucher erkennen die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung für Tiere, Umwelt und ihre eigene Gesundheit. Das wachsende Angebot an leckeren vegetarischen Produkten macht es den Menschen leichter, sich an eine vegetarischere und damit nachhaltigere Ernährung zu halten“, erklärt Sebastian Joy, Geschäftsführer von ProVeg.

Veggie-Produkte: Umsatz von 686 Millionen Euro im Jahr 2016

Immer mehr Unternehmen bieten innovative vegetarische Produkte an. Deutschland ist Vorreiter: Laut Mintel haben sich die in Deutschland als vegetarisch beworbenen neuen Produkte in den fünf Jahren von 2012 bis 2016 von 3 Prozent auf 7 Prozent mehr als verdoppelt. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts Nielsen stieg der Umsatz mit vegetarischen Produkten im Lebensmitteleinzelhandel 2016 auf 686 Millionen Euro – ein Plus von 19 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Fleischkonsum: 8 Kilogramm weniger als vor 20 Jahren

Seit Jahren essen die Menschen in Deutschland weniger Fleisch. Der Pro-Kopf-Verbrauch von 60 Kilogramm im Jahr 2016 war rund ein Kilogramm geringer als im Jahr 2015. In den letzten 20 Jahren ist der Verbrauch um bis zu 8 Kilogramm gesunken. Insbesondere wurde 2016 deutlich weniger Schweinefleisch gegessen. Das Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung teilt uns mit, dass der Verbrauch von Schweinefleisch in Deutschland seit 2011 um 10 Prozent zurückgegangen ist.

Proveg V Label Gastronomie: 616 vegetarische Restaurants in Deutschland

Der vegane Trend hat nun auch die Gastronomie erreicht. Laut GV-Barometer 2017 ist eine reiche Vielfalt an vegetarischer Küche einer der wichtigsten Trends in der Gastronomie der Zukunft. Immer mehr Gäste wollen gesunde vegetarische Gerichte auf der Speisekarte sehen, und 58 Prozent der Unternehmer in der Gastronomie gehen davon aus, dass die Bedeutung der vegetarischen Ernährung weiter zunehmen wird. In den großen und mittleren Städten Deutschlands gibt es derzeit mindestens 616 rein vegetarische Restaurants, das sind fast doppelt so viele wie im Vorjahr. Berlin ist mit seinen 193 rein vegetarischen Restaurants und Cafés klar an der Spitze, aber auch in anderen Städten gibt es viele Orte, an denen man das vegetarische Angebot ausprobieren kann. Die ProVeg-Restaurantdatenbank macht es Ihnen leicht, Restaurants in Ihrer Nähe zu finden. Das ProVeg V-Label ist ein international geschütztes Qualitätslogo, das vegetarische und vegane Lebensmittel kennzeichnet und den Verbrauchern die Wahl beim Einkauf erleichtert.