Über unser veganes Café in Lübeck

Unser Traum vom „offenen Wohnzimmer“

Wir sind ein junges Pärchen und haben uns im August 2016 unseren Traum vom eigenen Cafè erfüllt.

Den Namen „MARAE“ wählten wir auf unserer letzten großen Reise aus, als wir erneut unser Traumland Neuseeland besuchten, in dem wir uns einst kennenlernten. „Marae“ werden die Gemeinschaftshäuser der Ureinwohner Neuseelands (Maori) genannt, in denen sich die Menschen treffen, um zu essen, zu trinken, sich zu unterhalten & zu beratschlagen, oder einfach Zeit zusammen zu verbringen.

Genau diese Möglichkeit des Austausches und der gesunden und vollwertigen Ernährung wollen wir all unseren Gästen bieten, und so passte der Name „MARAE“ perfekt zu unserem Café.

Wir sind keine gelernten Köche, Konditoren oder Baristas, sondern haben uns mit Herzblut und viel Experimentierfreude alles selbst angeeignet. Die Freiheit, Dinge auszuprobieren und jeden Tag auf Neue kulinarische Leckereien & Veganes aus dem Hut zu zaubern, ist Teil unseres kreativen Schaffensprozesses. So entstehen ohne Rezepte oder feste Vorgaben immer individuelle Geschmacksrichtungen, mit denen wir unsere Gäste überraschen wollen.

„Alle Heiligen und Ehrwürdigen in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft, sie alle sagen so: Kein Wesen darf man töten, noch misshandeln, noch beschimpfen, noch verfolgen. Das ist das reine, ewig beständige Religionsgebot, das von den Weisen, die die Welt verstehen, verkündet wird.“

MahaviraBegründer der indischen Religion Jainismus, 599 v. Chr. – 527 v. Chr.

Euer Weg zum Café Marae